Herzlich willkommen bei der Kirchengemeinde Wiesensteig

- am Fuße der Schwäbischen Alb
 
Lassen Sie sich von uns virtuell durch unser schöne Ortschaft führen!

Der malerische Ort Wiesensteig liegt am Fuße der schwäbischen Alb am Ursprung der Fils. Das enge Tal, in das das Städtchen eingebettet ist, ist von steilen Bergen umgeben, an denen sich zwei Steigen hinauf zur Albhochfläche winden. Heiden und Wälder umsäumen die Ortschaft, die auf eine prächtige Vergangenheit und beachtliche Geschichte blicken kann. Eine Reihe imposanter Fachwerkhäuser sind stumme Zeitzeugen dieser Zeit.

Stadt Wiesensteig

Die erste urkundliche Erwähnung Wiesensteig findet man im Jahr 861 in Form eines Stiftungsbriefes über ein Benediktinerkloster. Archäologische Funde weisen jedoch darauf hin, dass hier schon eine Siedlung in der späten Eiszeit existiert haben muss. Die Regentschaft der Helfensteiner – treue Gefolgsleute der Staufenkaiser-, die Hexenverfolgung, der Dreißigjährige Krieg haben ihre Spuren in dem Städtchen hinterlassen. Aber auch das Haus Fürstenberg, die Kurfürsten und Könige Bayers sowie die württembergischen Könige haben während ihrer Regentschaft das Städtchen geprägt, die das Stadtrecht seit mehr als 600 Jahren besitzt.

 

Dank dieser historischen und kulturellen Schätze und seiner landschaftlichen Schönheiten ist Wiesensteig ein Anziehungspunkt für Freunde der Geschichte, Kunst und Natur. Heute leben ca. 2130 (Stand: Dezember 2011) Einwohner in Wiesensteig, das die staatliche Anerkennung als Erholungsort erhalten hat.

 

Am Ort sind drei Ärzte, ein Zahnarzt, eine Apotheke und etliche handwerkliche Kleinbetriebe ansässig. Auch Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf sind in Wiesensteig vorhanden. Landiwrtschaftliche Strukturen findet man in Form von Aussiedlerhöfen vor:

 

Die Aussiedlerhöfe

Das CJD Bläsiberg(als Ausbildungsbetrieb für verschiedene handwerkliche, soziale und kaufmännische Berufe), das Altenpflegeheim "Spital" und der Kindergarten "Villa Filsblick" sind wichtige Einrichtungen und Insitutionen unseres "Städtle". Zahlreiche Vereine und Gruppen bieten zahlreiche Freizeitangebote auf kultureller und sportlicher Ebene.

 

Viele Sehenswürdigkeiten wie das Residenzschloss, die Stiftskirche St. Cyriakus, die Burgruine Reußenstein, usw. laden zum Verweilen ein. Ein ausgeschildertes Wanderwegenetz sowie viele Aktivitäten auf dem Sektor des Fremdenverkehrs über die Ortsgrenzen hinaus runden das Bild eines behaglichen Naherholungsgebiets und Ferienziels ab. Es lohnt sich, Wiesensteig nicht nur virtuell einen Besuch abzustatten!

 

Homepage Stadt Wiesensteig

 

Hier ein paar Impressionen aus unserem "Städtle" und der reizvollen Natur, in die unsere Ortschaft eingebettet ist:

Die Evangelische Kirchengemeinde Wiesensteig  wurde im Jahr 1808 als Tochtergemeinde (damals noch als Pfarrei) von Gruibingen mit den Gemeinden Wiesensteig, Westerheim, Hohenstadt, Drackenstein, Mühlhausen und Gosbach gegründet. 1852 wurde sie Pfarrverweserei und seit 1929 ist sie ständige Pfarrei. Von 1930 bis 1954 gehörten der Kirchengemeinde Wiesensteig auch noch die Gemeinden Reichenbach und Deggingen (vorher: Pfarrei und Kirchengemeinde Unterböhringen) sowie  Bad Ditzenbach (vorher: Pfarrei und Kirchengemeinde Auendorf) an. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs die Zahl der Evangelischen in diesem Raum stark an, so dass die Gemeinde geteilt wurde.

 

Heute gehören zu ihr die Evangelischen der Stadt Wiesensteig sowie der Gemeinden Mühlhausen, Hohenstadt und Drackenstein, insgesamt 1049 Gemeindemitglieder (Stand Dezember 2015). Davon zählt die Kirchengemeinde Wiesensteig allein 554 Mitglieder.

 

Die Diasporasituation prägt unsere Gemeindearbeit, ist aber auch die Basis für ein gutes ökumenisches Miteinander.