Herzlich willkommen bei der Kirchengemeinde Mühlhausen

- im (Goißa-)Täle
 

Gemeinde Mühlhausen


Der Name "Goißatäle" stammt daher, dass früher im Oberen Filstal zwischen Wiesensteig und Geislingen, die Ziegenhaltung vorherrschend war. Die Geißen, der armen Leute Kühe, lieferten neben dem Fleisch auch andere Produkte wie Milch und Butter.
 
Mühlhausen i.T. wurde bereits im Jahre 812 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und ist somit die älteste Ortschaft im Landkreis Göppingen. Sie findet in einem Verzeichnis des Klosters Lorsch an der Bergstraße Erwähnung Dem Ortsnamen nach muss die Siedlung an einer wichtigen Mühle gelegen haben.

 

Die Geschichte Mühlhausens wurde wie auch die von Wiesensteig durch das Adelsgeschlecht der Helfensteiner entscheidend geprägt. Im 17. und 18. Jahrhundert hatten die verschiedensten Königshäuser Rechte und Besitzungen in Mühlhausen. In wirtschaftlicher Hinsicht spielte die Landwirtschaft für die Ortschaft eine herausragende Rolle., wobei im 18. Jahrhundert das Gewerbe ein wenig auflebte. Nach der Währungsreform wurden jedoch viele neue Einrichtungen gebaut – der Ort expandierte.

 

 

Mühlhausen mit seinen 991 (Stand: Dezember 2011) Einwohnern lädt aufgrund seiner geografischen Lage zum Wandern und Radfahren ein. Aufgrund der Nähe zur Autobahn ist Mühlhausen interessant für die Industrie geworden. Aber auch Einkaufszentren wie Ulm und Stuttgart sind schnell zu erreichen.

 

Zu der Gemeinde gehören auch die Eselhöfe, die 1831 als Eselhof erstmals erwähnt wurden und die 1389 urkundlich erwähnte Todtsburg, die früher Dotzburg genannt wurde. Die Eselhöfe, bestehend aus 15 Häusern,  sind als Ortsteil "Eselhof" von Mühlhausen wohl die einzige Ortschaft in Deutschland, die sich zwischen der linken und rechten Spur einer Autobahn befindet.

 

Mühlhausen im Täle ist nicht nur einen virtuellen Besuch wert:

Homepage der Gemeinde Mühlhausen

private Homepage über Mühlhausen

 

Die Kirchengemeinde Mühlhausen hat zur Zeit 266 Mitglieder (Stand Dezember 2011).

 

Auch Mühlhausen ist landschaftlich reizvoll, wie Sie auf diesen Fotos erkennen können: