Ökumenische Brückentage vom 25. Juni bis 2. Juli 2000

 

Die ökumenischen Brückentage waren eine Veranstaltung, die schon länger zurückliegt, die aber noch sehr präsent in beiden Kirchengemeinden ist. Ziel war es, zwischen den Kirchengemeinden das Miteinander zu intensivieren und Gemeinsames neu zu entdecken. Dieses Ereignis wurde von Vertretern der katholischen und der evangelischen Kirchen-gemeinde von langer Hand vorbereitet. Die Früchte dieser Arbeit konnten sich zeigen lassen: Eine Woche lang wurde in verschiedenster Hinsicht gefeiert. Konzerte, Vorträge, Mysterienspiele, die Bedeutung der Kirchenräume und der –türme, Marionetten-Theater und vor allem Gottesdienste für alle Generationen prägten das Leben während dieser Tage.

 

Über die Hauptstraße vor dem evangelischen Gemeindezentrum war eine eigens angefertigte „Brücke“ gespannt, die das Motto an alle Ein- und Ausfahrenden weitergab:

„Lasst uns Brücken bauen, und wenn der Andere nicht zu uns kommen will, so lasst uns zusehen, ob wir nicht zu ihm gehen können“.

 

Es war eine unvergessliche Zeit, an die oftmals in Gesprächen und Erinnerungen angeknüpft wird.