Kinderbibeltage

- Bibel mit allen Sinen erleben!

 

 

Kinderbibeltag

Kinder erobern das Gemeindezentrum

Erlebnisreiches Wochenende in Wiesensteig

 

Der Duft von frischem PopCorn vom Familienkinoabend „Come and see“ erfüllte noch das ganze Gemeindezentrum. Über dreißig topfitte Kinder kamen am Samstag, den 20. Februar bei Schneetreiben ins Gemeindezentrum zum Kinderbibeltag mit dem Titel „Geschenkt“.

 

Nach dem die Namensschilder kunstvoll gestaltet waren, verteilte Marianne Kneer, eine aus dem Kibita-Team, an einige Kinder Süßes – aber nur, wenn bestimmte Fragen auch dementsprechend beantwortet wurden. Kein Wunder, dass einige blöd aus der Wäsche schauten und etwas neidisch zusahen, wie sich Einzelne Gummibärchen in den Mund steckten. Aber lange blieb das nicht so – am Ende bekam jeder und jede genug. Denn im Bibeltheater wurde erzählt, wie Jesus besonders die Kinder zu sich gerufen hat und die gesegnet hat. Aha, so merkten alle, nicht besondere Leistungen sind wichtig, damit Gott uns liebt. Denn er liebt uns, wie wir sind, einfach so – weil er alle bei sich haben möchte. Große und Kleine – Alte und Junge.

 

Nach Schnitzelwecken und Gemüse ging es dann ans Kreative: Jedes Kind durfte seine ganz persönliche Kerze und Spiegelfliese  gestalten. Mit Korken und Acrylfarbe wurde individuelles  Geschenkpapier bedruckt – da entstanden Kunstwerke, die sicherlich noch lange an einen abwechslungsreichen Tag erinnern. Die Mitarbeiterinnen waren begeistert über hoch motivierte Kinder.

 

Am Sonntag beim Familiengottesdienst knüpfte Pfarrer Schaber an diesen Kinderbibeltag an, denn gerade in der Taufe wird genauso deutlich, dass Gott uns all das geben will, was wir zum Leben brauchen. Für alle Konfi3 Kinder war dies der Abschluss der ersten Etappe ihrer Konfi3-Zeit (Konfirmandenunterricht in der 3. Klasse). Sie machten im Gottesdienst eifrig mit und formulierten selbst das Abschlussgebet. Bei ihnen geht es weiter mit dem Thema Abendmahl.

 

Im Gottesdienst erinnerten sich alle mit Symbolen wie Wasser, Kerze und einem großen bunten Tuch an das lebensnotwendige Wasser (mit dem wir getauft werden), an Licht für dunkle Tage (Taufkerze) und dass wir bei Gott getragen und gehalten sind (buntes Tuch). Klar, dass alle dies ausprobieren mussten. Und so erfuhren alle mit dem Wasser den Segen Gottes, zündeten ihre Kerze an der Osterkerze an und wurden als Highlight alle im großen, bunten Tuch gehalten.

 

Mit neuen und bekannten Liedern oft auch mit Bewegungen kam die ganze Gemeinde in Schwung, denn das Aufstehen und Hinsitzen brachte manchen zum Schwitzen. Besonders eindrücklich war der Altar, der mit vielen Kerzen hell erleuchtet war. Gott will es hell machen in unserm Leben und will uns segnend begleiten. Dieses Strahlen der Kerzen war in vielen Gesichtern zu sehen, als sich alle aufmachten in die neue Woche.

„Ich gehe bis ans Ende meines Lebens in die Kinderbibeltage!“, so sagte ein Kind aus Hohenstadt. Na, wenn das keine Einladung ist. Die nächsten Kinderbibeltage finden übrigens vom 30. September bis zum 2. Oktober 2016 statt. Also, das Mädchen aus Hohenstadt ist sicherlich dabei – und Du?