HomeKontaktMenü

Ein herzliches Willkommen in der evangelischen Kirchengemeinde Wiesensteig

Das Evangelische Gemeindezentrum
Das Evangelische Gemeindezentrum

Sie stehen am virtuellen Eingang zu unserem Gemeindeleben! Wir hoffen, dass Sie die folgenden Darstellungen und Infos ermutigen, sich noch weiter zu bewegen in Richtung Zentrum. Dort werden Sie eine Gemeinde vorfinden, die einem Bild folgt, das der jüdische Philosoph und Theologe Martin Buber einst geprägt hat:
„Alles wirkliche Leben ist Begegnung!“


Diesem Bild versuchen wir, zu entsprechen. Dabei schlägt unser Herz im  2005 renovierten Gemeindezentrum in der Hauptstraße. Hier werden Sie nicht nur auf verschiedenste Angebote treffen, sondern sind auch zum Feiern eingeladen, weil dort der Sonntags-Gottesdienst seinen Ort hat.


Wir verstehen uns als offene Kirchengemeinde, deren Profil sich aus der biblischen Botschaft, den tiefen geschichtlichen Wurzeln, sowie den verschiedensten Kooperationen herleitet: Die 12 Jahre 1555 bis 1567, in denen Wiesensteig evangelisch war, sowie die tatsächliche Gemeindegründung im Jahr 1808 haben Spuren hinterlassen und Wurzeln ausgeprägt, aus denen wir heute noch leben.


Wir wollen, dass sich bei uns Menschen in ihren unterschiedlichsten Arten der Ausübung ihres Glaubens wohlfühlen. Wir wünschen uns auch, dass wir als Teil eines Ganzen wahrgenommen werden, und dass Menschen über die Kirchengemeinde eine Heimat in den zugehörigen Orten finden:  

Ausgedehnt über die Orte Wiesensteig, Mühlhausen, Hohenstadt und Drackenstein leben wir als sogenannte Diasporagemeinde sehr eng verbunden mit den katholischen Christinnen und Christen zusammen. Genauso gestalten wir das Leben in vertrauensvoller Zusammenarbeit und in ständiger Absprache mit den kommunalen Verwaltungen, dem CJD und  den Vereinen. Wir hoffen, dass unsere Homepage Ihnen davon ein Bild vermitteln kann.

In einer Zeit, da viele Fragen an die Art und Weise des Zusammenlebens in unserer Gesellschaft entstanden sind, wollen wir einer christlichen Vision folgen, die am offenen  Grab am Ostermorgen beginnt: Auferstehung und Mut, dass aus zerbrochenen Gestalten etwas Neues wachsen und entstehen wird. In einer Phase des Umbruches möchten wir beitragen, das Zusammenleben in unserem Land neu zu überdenken und zu prägen. Wir tun das am liebsten unter dem eingangs angeführten Motto:Alles wirkliche Leben ist Begegnung – und das ist nur im Miteinander verschiedener Menschen möglich!

Also: Treten Sie herein, nehmen Sie wahr, was läuft, und lassen Sie sich zur Mitgestaltung ermutigen!


 Wir würden uns über Rückmeldungen über unseren Internetauftritt in unserem Gästebuch freuen:

Gästebuch


Wenn Sie Fragen haben und Kontakt mit uns aufnehmen wollen:


Evangelische Kirchengemeinde Wiesensteig

Hauptstr. 65

73349 Wiesensteig

Tel.: 07335/7197

Fax: 07335/921932

Email:

Meldungen aus unserer Kirchengemeindealle

04.03.2013 Kirchenorte Glaubensorte 2013

Vier Kirchen an vier Samstagen entdecken

mehr

27.04.2012 Erleben, was wächst, auf der Landesgartenschau

Projekt bringt christlichen Kirchen einander näher / Bischöfe feiern Gottesdienste bei der Landesgartenschau / Kirche und Glaube erleben in der...

mehr

19.01.2012 Kirchenorte-Glaubensorte - neue Termine und Kirchen für 2012!

Neue Formen der Kirchenführung erleben:

Kirchen und Glaubensorte kennen lernen

mehr

Meldungen aus der Landeskirchealle

Blaubeurer 24-Stunden-Kick

Ein bundesweit einzigartiges Benefizprojekt feiert am 4. Juni sein 20-jähriges Bestehen: Die Fußballmannschaft des Evangelischen Seminars Blaubeuren spielt gegen eine Mannschaft des Evangelischen Jugendwerks im "Blaubeurer 24-Stunden-Kick". Der Erlös der Turniere fließt in Projekte der ev. Kirchengemeinde Allen/San Martin/Bariloche im Su?den Argentiniens. Dieses Jahr in den Aufbau einer von Frauen betriebenen Bäckerei.

mehr

Hilfseinsatz in Griechenland

Die Griechische Evangelische Kirche hat sich bereits vor der Auflösung des Flüchtlingslagers Idomeni aus der Akuthilfe für das Lager zurückgezogen. Die griechischen Protestanten konzentrieren sich jetzt auf die Unterbringung von Flüchtlingen.

mehr

Ein Weg zur Integration

Als Jned Ossi mit seiner Familie und weiteren syrischen Flüchtlingen in das evangelische Gemeindehaus in Schlaitdorf zog, kümmerte sich Pfarrer Ernst Herrmann nicht nur um Möbelspenden. Er organisierte auch freies WLAN. Vor Ort wird klar, warum der Zugang zum Internet für die Flüchtlinge so wichtig ist.

mehr